Die Bewohner von Bodes waren schon immer ein geselliges und feierfreudiges Volk. In den Jahren um die Wende zum 21. Jahrundert war es bei runden Geburtstagen im Dorf zur Gewohnheit geworden, dass eine sangesfreudige Gruppe unter den geladenen Gästen für ein Geburtstags-Ständchen bekannte Lieder mit einem neuen Text versahen und vortrugen.

Im Januar 2004 trafen sich dann diese sangesfreudigen Bewohner im DGH, um auszuprobieren, ob man nicht einen Chor gründen konnte. Unter der Leitung des ortsansässigen Musiklehrers Stefan Ragotzky gelang es tatsächlich, in mehreren Wochen konzentrierten und geduldigen Übens ein erstes vierstimmiges Lied einzuüben – den „Zauber der Musik“. Auch heute noch hat dieses Lied die Nr. 1 in der Chormappe, zu dem mittlerweile weit über hundert weitere Lieder dazu gekommen sind.

Die meisten Sängerinnen und Sänger aus dieser Anfangszeit sind immer noch dabei, aber der Chor ist durch weitere fröhliche Menschen aus Bodes und den Nachbardörfern auf über 30 Aktive angewachsen. Seit 2004 sind wir ein Verein und tragen den Namen „Die Bodeser Dorfsänger“.

In der Schulzeit ist jeden Dienstag um 20.30 Uhr Chorprobe im DGH in Bodes. Aktuell singen wir trotz Corona-Pandemie dienstags schon um 19 Uhr im Freien hinter dem DGH, solange es das Wetter zulässt.

Jedes Jahr im Sommer veranstalten wir ein stimmungsvolles Dorfkonzert, bei dem wir auch musikalische Gäste dabei haben und das Kulinarische immer einen großen Stellenwert hat.

Unser musikalischer Schwerpunkt liegt auf Popsongs der letzten 40 Jahre, zunehmend auf ganz aktuellen Songs. Aber auch traditionelle Lieder aus dem 16. bis 19. Jahrhundert und Volkslieder gehören zu unserem Repertoire. Schließlich gestalten wir immer wieder auch Gottesdienste unserer Kirchengemeinde mit geistlichen Liedern aus verschiedenen Jahrhunderten und regelmäßig eine Adventsandacht in der Stadtkirche Bad Hersfeld und die Christmette in unserer idyllischen Bodeser Dorfkirche.